UNSERE

GESCHICHTE

DAS 19.
JAHR-
HUNDERT

Der Korsettmacher Johann Gottfried Spiesshofer und der Kaufmann Michael Braun gründeten 1886 eine Korsett-Manufaktur mit sechs Beschäftigten und sechs Nähmaschinen. Jedes Produkt wurde in einer Scheune in Heubach im deutschen Königreich Württemberg handgefertigt. Damals wie heute war das Leitkonzept, ein Sortiment aus schöner und qualitativer Unterwäsche anzubieten, deren Tragekomfort und Halt die Lebensqualität der Frauen verbessert. „Spiesshofer & Braun” verkauften ab 1892 auch nach England, einen ihrer ersten Exportmärkte.

DAS 20.
JAHR-
HUNDERT

Die Gründer suchten aufgrund des rapiden Wachstums ihrer Firma nach einem neuen Namen, der nicht nur aussagekräftig war, sondern auch Größe vermitteln sollte. Inspiration fanden sie im Pariser „Arc de Triomphe“, nach dem sie im Jahr 1902 ihre Marke „Triumph” benannten – ein Sinnbild für Handwerkskunst und Qualität. Eine klare Aussage in Sachen Stil, Einfluss und kultureller Relevanz.

DIE 1920er

Die Nachkriegsära brachte eine Revolution in der Korsettbranche: Konventionelle Korsetts waren Vergangenheit und der Weg somit frei für die unglaubliche Erfolgsstory des BHs. 1922 brachten wir unseren ersten BH auf den Markt.

DIE 1930er

Triumph war einer der führenden Erfinder von BHs ohne Vorderverschluss und mit verstellbaren Trägern.

Wir eröffneten unseren ersten ausländischen Standort mit Büro und Produktionsstätte im schweizerischen Zurzach. Mitte der 30er-Jahre waren wir die größte Korsett-Manufaktur des Kontinents.

DIE 1950er

Nach dem 2. Weltkrieg begann eine neue Ära: In den 50ern wurde die Produktion wieder aufgenommen. Triumph expandierte rasch und eröffnete in den meisten europäischen Märkten Verkaufsbüros, Designstudios, Produktionsstätten und Vertriebszentren. Während der Modenschau im Hilton Berlin im Jahr 1959 stellten unsere Models unsere Produkte ins Rampenlicht: Nur mit unseren Dessous bekleidet, gingen sie über den Laufsteg – für die damaligen Zeit war das eine echte Sensation!

DIE 1960er

Im Jahr 1960 expandierten wir nach Asien und eröffneten unser erstes Vertriebsbüro in Hongkong. 1965 wurden unsere Dessous bereits in 92 Ländern in Asien und Europa verkauft. Unsere „Doreen“-Serie wurde 1966 eingeführt. Sie wurde aus Polyamid und Elasthan gefertigt und wurde damit zum neuen Standard für Formgebung und Tragekomfort. Ein Jahr danach verbesserten unsere Produktionsingenieure das Formverfahren und die Fertigung von nahtlosen Cups konnte beginnen.

DIE 1970er

Die kultigen Siebziger brachen sämtliche sexuellen Tabus. Sinnlichkeit war jetzt eine persönliche Erfahrung und nicht länger gesellschaftlich eingeschränkt. Dieser Zeitgeist spiegelte sich in unseren Nude- und Butterfly-BHs wider. Die „Triumph 70 Fashion Show“ läutete das Jahrzehnt ein und war die bis dahin größte Modenschau: Sie erstreckte sich über 25.000 km und mehrere Kontinente. Wiederum übernahm Triumph eine Vorreiterrolle in der Industrie und entwickelte extrem dünne und leichte Materialien unter Verwendung von Lycra® und Nylon. Dies führte zu Produktinnovationen wie dem One-Size-BH – ein BH, der jeder Frau passt.

1979

1979 startet die Triumph-Gruppe „sloggi“, ihre zweite globale Marke, und damit die „Baumwoll-Revolution“. sloggi steht für kontinuierliche Innovation und garantiert Tragekomfort für alle, bei allem, was man tut. sloggi-Wäsche kann durchgehend bei 90 ⁰C gewaschen werden, verliert nie die Form und Farben und sieht immer wie neu aus.

DIE 1980er

In den 80ern waren Aerobic und farbenfrohe Sportkleidung äußerst populär. Es machte uns riesigen Spaß, trendige Styles zu produzieren, die maximalen Halt mit maximalem Komfort verbinden.

DIE 1990er

In den 1990ern wurden Naomi Campbell und Helena Christensen Triumph-Botschafterinnen. Sie gehörten zu den einflussreichsten Supermodels dieser Ära und standen für Kraft, Haltung und grenzenloses Selbstbewusstsein.

DIE
2000er

DIE
2000er

Mit dem Einzug ins neue Jahrtausend war Triumph rund um den Globus ein Begriff. Im Laufe eines Jahrhunderts hatten wir es von einem kleinen Handwerkerinnen-Atelier zu einem der größten – mit inzwischen über 25.000 Beschäftigten – Lingerie-Hersteller der Welt gebracht. Mit der „Dreams on Stage“-Roadshow in China präsentierten wir in 30 Städten und 200 Shows unsere gefeierten Produkte, die Luxus und Komfort miteinander verbinden: unsichtbare Bügel und körperformende Materialien.

HEUTE

Stillstand ist nichts für uns. Wir setzen unsere Geschichte kontinuierlich fort, mit einer diversen Belegschaft und weltweitem Einfluss. Die Individualität unserer Kundinnen inspiriert uns, und so entstehen unsere Produkte durch den bewussten und unermüdlichen Dialog mit den Frauen, die sie tragen. Das Design unserer Produkte soll das Leben unserer Kundinnen verbessern – jeden Tag. Hingabe seit 1886.

This site is registered on wpml.org as a development site.